Die Mitglieder des Tambourcorps Elspe haben  eine schwerwiegende Entscheidung getroffen: Der Spielbetrieb soll ab dem 31. Dezember ruhen, außerdem werden vorerst keine Festverpflichtungen mehr angenommen.
Bevor es um die „Zukunft des Vereins“ ging, standen bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Hester zunächst Ehrungen und Wahlen auf der Tagesordnung. Hier wurden Timo Kämpfer für 15 Jahre, Melanie Albrecht für 20 Jahre, Otmar Grobbel für 25 Jahre und Detlef Eckhardt für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Bei den Wahlen wurden die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Melanie Albrecht und Hanna Eckhardt einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Ernster wurde es dann im letzten Teil der Versammlung: Das Tambourcorps Elspe hat derzeit nur noch 22 aktive Mitglieder, die aus verschiedenen Gründen leider nicht immer alle zu den Auftritten zur Verfügung stehen können. Hinzu komme der fehlende Nachwuchs, so dass sich die Versammlung schweren Herzens entschloss, den Spielbetrieb ab Ende dieses Jahres ruhen zu lassen und vorerst keine Festverpflichtungen mehr anzunehmen.
Man will jedoch versuchen, in Kooperation und mit Unterstützung der befreundeten Nachbarvereine auch im Jahr 2020 noch auf dem ein oder anderen Schützenfest aktiv zu sein. In diesem Jahr wird das Tambourcorps Elspe das Stadtschützenfest in Elspe, sowie die Schützenfeste Grevenbrück, Halberbracht, Sporke und Elspe musikalisch unterstützen.
Nachwuchs wird im Verein händeringend gesucht, aber auch Wiedereinsteiger sind jederzeit willkommen. Die Proben finden weiterhin donnerstags um 19 Uhr im Feuerwehrhaus statt. tambkorpselspekl