„Der Kampf um Öl“ zerreißt Winnetou in diesem Jahr auf der Elsper Naturbühne das Herz. Seine Freundin Ribanna stirbt durch die Hand des skrupellosen und goldgierigen Parranoh. Sieben Jahre lang jagt der Häuptling der Apatschen dem Gangster hinterher, bis es zum entscheidenden Kampf kommt. Das Stück „Winnetou II – Der Kampf um Öl“ hat am heutigen Samstag seine Premiere, die Saison läuft bis zum 9. September.
Die Besucher werden in diesem Jahr zu einem Karl-May-Abenteuer eingeladen, das zuletzt im Jahr 1985 in Elspe aufgeführt wurde und daher sicher selbst für die meisten langjährigen Stammbesucher erstmals auf dem Programm steht. Es geht um ein Thema, das bis heute nicht an Aktualität verloren hat: Der Kampf um Öl. Die Ölfunde im Grenzgebiet der Apatschen und Assiniboins locken nicht nur friedliche Siedler, sondern auch skrupellose Verbrecher in das Indianerland. Einer von ihnen nennt sich Parranoh, dem schließlich nur durch das entschlossene Eingreifen der Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand das Handwerk gelegt werden kann.
„Winnetou II“ ist auch für den größten Teil des Ensembles eine neue Erfahrung, denn bis auf die beiden Elsper Urgesteine Wolfgang Kirchhoff und Uwe Schröder sowie Marco Kühne, der damals schon als Kind dabei war, hat noch niemand aus dem aktuellen Team in dieser Inszenierung auf der Bühne gestanden.
60 Schauspieler, Cascadeure und Statisten sowie 40 temperamentvolle Pferde muss Geschäftsführer und Intendant Jochen Bludau vom 23. Juni bis zum 9. September über die 100 Meter breite Naturbühne dirigieren. Übrigens bei jedem Wetter: Die 4000 Plätze im Zuschauerraum sind komplett überdacht. Neu in diesem Jahr ist eine große Videowall, die ins Stück integriert wird.
Das Elspe Festival ist längst mehr als die Heimat der Karl-May-Festspiele. Die Welt der Shows bietet ein Ganztagserlebnis für das Publikum aus dem In- und Ausland.
Bei der Greifvogelshow präsentiert beispielsweise Falknerin Maike Schmidt das gefiedertes Team beim Elspe Festival. Zurzeit sind sechs Greifvögel und Eulen im Festival-Gelände untergebracht.
Mit ihren preisgekrönten Tier-Shows verblüfft Rosi Hochegger seit Jahren sowohl Publikum als auch Fachkreise. 2014 wurde Rosi Hochegger mit dem Silbernen Clown beim Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo ausgezeichnet. In diesem Jahr gastiert Rosi Hochegger nun mit ihren Hunden in der Elspe-Festival-Halle und wird das Publikum sicher genauso begeistern wie damals die Jury in Monte Carlo.
Einmal mehr zeigt das Elsper Stunt-Team Schlägereien, halsbrecherischen Sprünge und wilde Verfolgungsjagden in der Elspe Festival-Halle.
In der Show „Working with horses“ erfährt das Publikum, wie Pferde trainiert werden müssen, um sie für die Arbeit auf der Bühne vorzubereiten. Es wird erklärt, wie man ein Pferd spielerisch an viele neue Situationen gewöhnen kann. Die Königsdisziplin „Feuer“ darf natürlich auf keinen Fall fehlen, wobei die Cascadeure sehr behutsam vorgehen und genau erklären, wie man die Pferde langsam daran gewöhnt.

Tickets für das Elspe Festival gibt es unter www.elspe.de, Tel.:DSC 8371kl 02721/94440 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. per Mail.