Die Teams „Sternschulten Hof 2“ (Kategorie weiblich) und „SonTec“ (Kategorie gemischt) setzten sich gegen ihre Konkurrenten durch und ergatterten den allerersten Wanderpokal der 1. Strohballen-Roll-Meisterschaft in Elspe.
Zum ersten Mal trafen sich die Sauerländer für diesen neuen Wettbewerb vor der Elsper Schützenhalle und performten erfolgreich die Premiere der ersten Sauerländer Strohballen-Roll-Meisterschaften. Was in Ostfrieslad bereits ein etabliertes Fest ist, brachten Sascha Milisavljevic, Daniel Althoff, Jens Schulte und Andreas Erhardt ins Sauerland und starteten ein Fest, zu dem hunderte Schaulustige und insgesamt 88 mutige Teilnehmer kamen.
Dass das Siegerteam der gemischten Kategorie „SonTec“ vorher trainiert hatte, wurde schnell deutlich. Nur 104,15 Sekunden brauchten sie insgesamt für den Parcour und sicherten sich den Hauptpreis: Eine Brauerbesichtigung bei Krombacher. Den zweiten Platz belegten „FC KrazzBumm“ mit 114,11 Sekunden, gefolgt von „Rolling Thunder“ mit 121,23 Sekunden, die jeweils eine und zwei Kisten Bier gewannen.
In der gemischten Kategorie traten insgesamt 19 Teams an. In der Frauenwertung war der Druck der Konkurrenz kleiner als bei den gemischten Teams, da den drei teilnehmenden Teams ein Platz auf dem Treppchen und ein Preis sicher war. Trotzdem gaben sie alles, wobei „Sternschulten Hof 2“ (159,69 Sekunden) den ersten, „Sternschulten Hof 1“ (161,58) den zweiten und „Jo’s Zahnfeen“ (213,69) den dritten Platz belegten.
In drei Disziplinen mussten die Teilnehmer Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft beweisen. Denn für die Mannschaften, die jeweils aus vier Teilnehmern bestehen, ging es darum einen Rundballen aus Stroh so schnell wie möglich eine bestimmte Strecke vor und zurück zu befördern. Wer die drei Disziplinen in der kürzesten Zeit absolvieren würde, gewinnt.
In der ersten Disziplin musste der Ballen „nur“ 40 Meter hin und zurückgerollt werden. Schwieriger wurde es in der zweiten Disziplin, in der dieselbe Strecke im Slalom abgerollt werden musste. Spätestens in der dritten Disziplin, in der man den Strohballen einen Berg hochrollen musste, sah man den Teams die Anstrengung der 300 Kilogramm, die sie vor sich her rollten, an. Ob die zahlreichen Stürze allerdings an den Anstrengungen oder am Alkoholpegel der feiernden Teilnehmer lag, ist den mitfiebernden Besuchern nicht immer ganz klar gewesen.
Dass das Event nicht nur den Teilnehmern Spaß machte, sondern auch für die Zuschauer ein Event war, lag unter anderem an Moderator Benni Bauerdick („1Live“-Radio). Humorvoll kommentierte er das Stolpern und die Bandbreite der verschiedenen Techniken. Eine Kostprobe des Gefechtes bekamen auch die hochmotivierten Wettkämpfer der Zukunft: die Kinder. Im Anschluss an die Siegerehrung, sorgte DJ Ridoo bei der After-Show-Party in der Elsper Schützenhalle für gute Stimmung.
„Dieses Fest wird Kult“, prophezeite Zuschauerin und vielleicht zukünftige Teilnehmerin Ela Kinay und freut sich jetzt schon auf die zweite Strohballen-Roll-Meisterschaft nächstes Jahr.strohballen1kl